Pulsar Timing Array • Neue Messungen von Gravitationswellen | Andreas Müller

Published 2023-09-14
Pulsare sind schnell rotierenden Neutronensterne. Ihre Periode ist so stabil und so genau bekannt, dass ihren wiederkehrenden Radiopulse als Uhren benutzt werden können, die so präzise ticken wie Atomuhren. Seit einigen Jahren nutzt man das in der Radioastronomie aus, um nach neuen Gravitationswellen zu suchen. Dabei kommen mehrere Pulsare in unserer Galaxis zum Einsatz, die einige Lichtjahre entfernt sind. Trifft eine Gravitationswelle, diese Anordnung aus Pulsaren – Pulsar Timing Arrays (PTAs) genannt–, dann beeinflusst dies den Takt der Radiopulse. Mit PTAs können so Gravitationswellen besonders niedriger Frequenz gemessen werden, die nach gängigen Theorien unter anderem von Paaren extrem massereicher Schwarzer Löcher abgestrahlt werden. Andreas Müller stellt neue Messungen mit verschiedenen PTAs vor und erklärt, ob nun das neue Signal Schwarzer Löcher entdeckt wurde.

Publikation zum Video:
The EPTA collaboration: The second data release from the European Pulsar Timing Array III. Search for gravitational wave signals. Astronomy & Astrophysics 2023
arxiv.org/abs/2306.16214
www.aanda.org/articles/aa/pdf/forth/aa46844-23.pdf

Urknall, Weltall und das Leben (www.urknall-weltall-leben.de)
Wissenschaftler erklären Wissenschaft

Sie haben noch Fragen? ► urknall-weltall-leben.de/fragen.html
Buch zum Kanal ►
Live-Vorträge ► www.josef-gassner.de/veranstaltungen
Unser Team ► Urknall-Weltall-Leben.de/team
Newsletter ► Urknall-Weltall-Leben.de/Newsletter
Instagram ► www.instagram.com/urknall.weltall.leben
Spende ► josef-gassner.de/spenden.html
Abo ► youtube.com/user/UrknallWeltallLeben?sub_confirmat…

Vielen Dank an alle, die unser Projekt unterstützen!